einzel-wald.png

Demonstration gegen Flughafenausbau im Kelsterbacher Wald

20090124_DemoFlughafenausbau_1.jpgCa. 300 Menschen haben am Samstag 24.01.09 friedlich im Kelsterbacher Wald erneut gegen den Irrsinn des Ausbaus des Frankfurter Flughafens demonstriert. Die Demonstranten zogen zu dem Gelände, auf dem seit Dienstag die Bäume für die vierte Piste des größten deutschen Flughafens gerodet werden. Nachdem die Stadt Kelsterbach ihren Wald an Fraport verkauft hat, will Fraport bis Ende Februar voraussichtlich die gesamte Fläche von 250 Hektar roden lassen, inklusive der Flächen zwischen dem südlichen Flughafenrand und Walldorf. Letzteres Areal gehörte bereits zuvor der Fraport.

Das massive Polizeiaufgebot hat zeitweise zu Spannungen geführt. Das WaldCamp konnte anfangs betreten werden, im späteren Verlauf der Demo hat die Polizei das Camp abgeriegelt und den Zutritt verhindert. Der Bauzaun, der das Camp abriegelt, wurde teils von den Demonstranten niedergerissen. Es entstand der Eindruck, dass eine Auseinandersetzung lediglich aufgrund der Presse-Präsenz verhindert wurde. Die Presse hat allerdings auch die letzten Tage schon beklagt, dass die Pressefreiheit durch die Polizei behindert wurde.

 

20090124_DemoFlughafenausbau_3.jpg20090124_DemoFlughafenausbau_2.jpg20090124_DemoFlughafenausbau_4.jpg

Der Widerstand wird von den Bürgerinitiativen, Umweltverbänden und engagierten Bürgern weiter fortgesetzt. Greenpeace war bei dieser Demo vertreten durch die Gruppen Frankfurt, Bielefeld und Tübingen. Wir rufen dazu auf, den friedlichen Widerstand weiter zu unterstützen und an den Demonstrationen teilzunehmen.20090124_DemoFlughafenausbau_5.jpg

Mehr dazu:

Mach mit bei Greenpeace!

          schnupperabend.png

 

 

 

 

Wie kann ich mitmachen?

Neu: wegen Corona digitale Schnupperabende

Nächster 03.05.2021, 18 bis 19 Uhr

Ich will mehr wissen!

facebook.png twitter.png youtube.png flickr.png GP-Deutschland.png Instagram2.png

Download Ratgeber

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.