einzel-meere.png

Meeresaktion zum Thema Fischkonsum

Am Samstag, dem 11.12.2010 war die Meeresgruppe mal wieder in Frankfurt unterwegs. 20101211_aktion_fischkonsum.jpgFast 300 große und nahezu 250 kleine Fischführer wurden unter die Leute gebracht. Wichtig war uns, das Bewusstsein der Verbraucher in Bezug auf den Fischkonsum zu schärfen. Erfreulich ist, dass vielen Leuten durchaus klar ist, dass es mit der Fischerei so nicht weitergehen kann. Der Teufelskreis aus zu großen Fangflotten, absurden Subventionen und fehlendem politischen Willen muss endlich durchbrochen werden, denn dies hat zur maßlosen Überfischung geführt. Somit berauben sich die Fischer ihrer eigenen Einkommensquelle. Laut EU-Kommission sind fast 90 Prozent der europäischen Fischbestände überfischt.

Greenpeace fordert daher einen drastischen Abbau der Fangflotten. Auch der Beifang, durch den in der Nordsee mehr als eine Million Tonnen Meerestiere jährlich mitgefangen, aussortiert und verletzt wieder ins Meer geworfen werden, muss gelöst werden. Der höchste Beifang entsteht bei der Krabbenfischerei. Beim Fang von einem Kilogramm Krabben werden bis zu acht Kilogramm andere Meerestiere mitgefangen. Es ist kaum zu fassen, aber eine Fangquote gibt es für die Krabbenfischerei derzeit nicht.

 

 

 

Mach mit bei Greenpeace!

          schnupperabend.png

 

 

 

 

Wie kann ich mitmachen?

Neu: wegen Corona digitale Schnupperabende

Nächster 01.03.2021, 18 bis 19 Uhr

Ich will mehr wissen!

facebook.png twitter.png youtube.png flickr.png GP-Deutschland.png Instagram2.png

Download Ratgeber

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.