Es ist Unsere Zukunft!

"Wenn wir groß sind wollen wir auch noch in einer gesunden Welt leben!" Das hören wir immer wieder von den Kindern der Greenteams.



Die Greenteams lassen sich immer wieder was einfallen: sie wollen die Wale retten, den Urwald schützen, sie kümmern sich um achtlos weggeworfenen Müll, und sie wollen nicht einfach dasitzen, wenn es irgendwo im Argen liegt mit unserer Umwelt. Wenn es nach ihnen ginge, sähe es schöner aus auf dieser Welt.

Um ein Greenteam zu gründen braucht Ihr nicht viel: wenn Ihr mindestens drei oder vier Kinder seid und gerne etwas zum Schutz unserer Umwelt tun wollt, könnt Ihr Euch direkt bei Farzaneh melden: Farzaneh Miri, Telefon 069-749762 oder 0172-7549187 oder Ihr schreibt an uns:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr könnt Euch auch erst einmal die Webseiten der Greenteams anschauen:

www.greenpeace4kids.de

Greenteams fordern: Finger weg von der Arktis!


Rund 25.000 Eisbären gibt es noch. Um sie und ihre Heimat zu schützen, sind am 15. März 20 Kinder aus 10 Greenteams aus dem Rhein-Main-Gebiet dem Aufruf von Greenpeace gefolgt und im Rahmen des 3. bundesweiten Aktionstag in Frankfurt aktiv geworden! Unterstützt von der Eisbärdame Paula klärten die Arktisschützer der Greenteams die Passanten auf, mit welchen Problemen die Arktis zu kämpfen hat! Zur Unterstützung der Postkarten-Sammelaktion von Greenpeace haben sie auch auf Eisbär-Postkarten Unterschriften gesammelt und konnten 404 neue Arktisschützer gewinnen! Außerdem konnten Passanten an einer Quiz-Aktion teilnehmen, bei welcher sie Fragen zum Thema beantworten und Preise gewinnen konnten.

Ziel der Greenpeace-Aktion ist 25.000 Postkarten zu sammeln, die dann an die deutsche Politik überreicht werden. Damit soll die deutsche Regierung überzeugt werden, sich bei den Vereinten Nationen (UN) in New York für ein Schutzgebiet in der Arktis stark zu machen! Die Eisbär-Postkarten symbolisieren die letzten 25.000 Eisbären, die akut bedroht sind.
Zum Fotoalbum bei Flickr

Weiterlesen: Greenteams fordern: Finger weg von der Arktis!

Greenteams fordern: Keine Monster in unserem Kleiderschrank!

Detox our fashion (englisch für: "Entgiftet unsere Mode") - Unter diesem Motto haben 21 Kinder aus 10 Greenteams und 5 Städten aus dem Rhein-Main-Gebiet am Samstag, dem 25. Januar auf der Frankfurter Zeil vor dem Adidas-Geschäft gegen den Einsatz von giftigen Chemikalien in Kinderkleidung protestiert.

Adidas: Ausreden und leere Versprechungen
Adidas wollte eigentlich seine Mode giftfrei machen und in Zukunft auf den Einsatz umweltschädlicher Chemikalien verzichten. Passiert ist allerdings so gut wie nichts, zeigt die neue Greenpeace Untersuchung "Kleine Monster im Kleiderschrank", die Anlass zu dieser Aktion gab.

Bei dieser Untersuchung wurden 82 Kinderkleidungsstücke verschiedener Marken auf Chemikalien untersucht. Adidas hat dabei auch schlecht abgeschnitten. Die Kinder haben gemeinsam mit den Passanten ihre Botschaften an Adidas auf fünf große Buchstaben im Schriftzug „DETOX“ geschrieben und forderten so eine giftfreie Textilproduktion. Danach wurden die Buchstaben zusammen mit einer Infomappe dem Filialleiter überreicht, der übrigens voller Verständnis für unser Anliegen war, was uns natürlich sehr gefreut hat. Er hat versprochen, sich dafür einzusetzen und die Forderung nach giftfreier Mode an seine Firmenzentrale weiterzugeben.

Weiterlesen: Greenteams fordern: Keine Monster in unserem Kleiderschrank!