Save the date: PARK(ing)-Day in Frankfurt!

Wann?:  16.09.17, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo?:    Bleidenstrasse (zwischen Friedrich-Stolze-Platz und Liebfrauenstrasse), Frankfurt

Die aktuelle Verkehrspolitik verschläft die Verkehrswende! Während die Grenzwerte für Stickstoffdioxid in den Städten immer deutlicher überschritten werden, vernachlässigt die Bundeskanzlerin Merkel zukunftsfähige Mobilitätskonzepte und versäumt eine klare Aussage zum Ausstieg aus Diesel und Benziner. Andere Länder wie Frankreich und Großbritannien sind mit dem Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ab 2040 schon weiter. Von Angela Merkel kommen stattdessen nur unbestimmte Zeitangaben, wie zuletzt im ZDF-Interview: „Den Diesel wird es noch viele, viele Jahre geben, genauso wie den Verbrennungsmotor.“ Uns reicht’s – Ihnen auch?
 
Greenpeace-Aktivist*innen packen die Sache selbst an: In 40 Städten setzen sie sich mit kreativem, friedvollem Protest für die Verkehrswende ein. Helfen auch Sie der Politik auf die Sprünge: Wo ist ein Radweg nötig, wo fehlen Haltestellen? Unsere Mobilitätswochen sind bereits gestartet - machen Sie mit!

 

ADFC bike-night 2017 - am 02. September ab 20.00 Uhr am Römer

Save the date... und sei eine(r) von Tausenden von Radlern, die am 02. Sept. ab 20.00 Uhr durch Frankfurt düsen. Los geht´s am Römer.

Geräuschlos und ohne Abgase... Ein klasse Zeichen gegen die Luftverschmutzung der PKWs in Frankfurt !

Alle Details gibt es hier:

Greenpeace-Protest beim G20 in Hamburg!

„Ein bösartiges Kleinkind“ mit voller Windel – so sieht Großplastikenbauer Jacques Tilly den amtierenden US-Präsidenten. Seine unschmeichelhafte Darstellung von Donald Trump war heute auf der Elbe zu bewundern, Greenpeace-Aktivisten zogen die etwa sieben Meter hohe Plastik auf einem Ponton in Richtung Elbphilharmonie, wo heute ein Konzert für die Teilnehmer des G20-Gipfels stattfindet. Das Bild spricht für sich: ein lächerlicher Schreihals, der im Wutanfall den Pariser Klimavertrag zerreißt – und buchstäblich einen Haufen auf die Welt setzt.

Zu dem kompletten Artikel geht es hier:

Weiterhin haben Greenpeace Kletterer die längste Brücke in Hamburg mit einem Banner geschmückt. "End coal"  ist die klare Forderung an die G20-Länder.  So lange Frau Merkel noch ihre schützende Hand über die Kohleindustrie in Deutschland hält, wird sich leider nichts verändern.  Aber "weiter so" ist keine Lösung. Alte, dreckige und obrendrein teure Stromprouktion ist out, Frau Merkel.  Wer NICHT mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.....

 

 

 

Don’t Trump the Climate!!

Trump droht, das Pariser Klimaabkommen zu kündigen. Doch was heißt das für den Kampf gegen die Erderwärmung? Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid gibt Antworten, lesen Sie diese hier.

 

PARIS - Der Klimagipfel, der noch was verändern kann....

Präsident Obama hat zur Eröffnung des Klimagipfels am 30. November gleich die richtigen Worte gefunden:

Karikatur von Marian Kamensky

 

"Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel direkt zu spüren bekommt, und die letzte, die die Folgen abwenden kann."  Frau Merkel mahnt den CO2-Ausstoss aus Kohlekraftwerken an.....   aber sie redet nur von den Kohlekraftwerken im Ausland. Die Eigenen will sie weiterhin schützen und subventionieren.  So viel zur Doppelmoral der selbsternannten Klimaschützer....

Weitere Details gibt es hier:  http://www.greenpeace.de/themen/energiewende/zittern-um-zwei-grad

Mach mit bei Greenpeace!

 

         

Wie kann ich mitmachen?

Nächster Schnupperabend

Montag, 08.01.2018 um 18:00 Uhr

Ich will mehr wissen!